Startseite
Service & Info & Preise
Aktuelles
Bildergalerie
So finden Sie uns
Presseberichte
Ernährung
Vermittlung / Links
Buchtipps
Tierschutz / Flugpaten
Gästebuch
AGB

Ernährung



WARUM - immer öfter erkranken unsere Katzen und WIR alle Fragen wieso . Der Schlüssel dazu ist die Ernährung - nicht andes als bei uns Menschen :)
Doch das Thema Ernährung ist so weitläufig und kontrovers ! Es ist ein Dschungel im Internet / Tierfutterhaus & auch noch Ratschläge von Freunden.

Mein erlernter medizinischer Beruf , ist Fundament , um hier mit Sachkentnis einen Überblick zu behalten .

Lesen Sie den Bericht von Lucie & Bram - und sprechen mich gern an .
Gemeinsam bekommen wir Licht in den Dschungel .

- Was bedeutet " artgerechte Ernährung" ?
- Was unterscheidet gesunde, artgesrechte Ernährung von vielen handelsüblichen Futtersorten ?
- Was macht unsere Katze / Hund krank und schwach und wie erkenne ich in der Deklaration ( Inhaltsangabe ) , was dazu beiträgt ?


_________________________________________________________________

Links :
www.natur-futter.com
Frau Hüller 04101- 406767
http://www.animal-touch.ch/files/futter.pdf ( aus was besteht Tiernahrung ? )

___________________________________________________________________



Nach oben

Diabetes

Danke liebe Wilma für deinen Bericht , er zeigt so wunderbar auf , wie Natur - Futter hilft !
Diagnose : Diabetes
.....

Guten morgen Britta ,

dann hier unser Erfolgsgeschichte,auf gut “Deutsch”...ich bin nämlich Niederländerin.

Bram seine Geschichte.

Wir haben konstatiert das er sehr viel getrunken hat,und sein Fell war auch nicht schön.
Hatten aber zurzeit viel um die Ohren wegen des Berufes meines Mannes.
Mein Mann war eine Woche unterwegs,und Bram lag bei mir im Bett.
Dann habe ich gemerkt das er sehr viel abgenommen hatte,das machte mir sehr unruhig.
War nicht mein Bram.

Also zum Tierarzt 2 Februar.
Viel zu Hohe Blutzuckerwerte,sprich Diabetes.
Gleich angefangen zu spritzen,morgens und abends.

Problem ...Urlaub.
Wer spritz??

Gute Empfehlung bekommen von ein Katzenhotel,nämlich das Tatzenhotel von Britta Parnitzke.
Britta hat mir gleich von euer Futter erzählt....und habe gleich bestellt...und meine beide Katzen
auf Dosenfutter umgestellt.

Ist nicht so einfach gewesen im Anfang,aber jetzt ist das der Renner.

Bram war 2 x in die Klinik um seine Werte zu bestimmen. 9,16 Februar .
Er war gut eingestellt,bis den 24 Februar.....da ging es mein Tier so schlecht.

Wir wieder zum Arzt,er war überrascht.......es geht mein Tier sehr gut....braucht ab jetzt weniger Insulin.
Haben ihm dann nur Morgens gespritzt.
Und Montag wieder in die Klinik zur Kontrolle. 20 Februar.

Er war wieder Gesund.
Und wir Glücklich.

Unsere Geschichte.....
Bram,Mies(seine Schwester),Wilma Sch.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


 


Nach oben

Als Lucie das erste mal Urlaub im Tatzen Hotel machte , berichteten Ihre besorgten Dosenöffner von körperlichen Problemen.
Wir unterhielten uns über Ernährung .... und Lucie wurde im Urlaub bei mir umgestellt . Hier der Bericht vom Frauchen :)
Ich freue mich sehr - kleine Maus - möge es dir noch lange so wohl gehen !
.....

Lucie, 15

…nach den ersten paar Tagen das Spucken komplett weg... ...sie blüht regelrecht auf... ...viel agiler geworden... ...endlich zugenommen... ...ein Unterschied wie Tag und Nacht!...

Liebes Paneon-Team,

den Bericht von Tanja H. nehme ich endlich mal zum Anlass, auch von meiner Katze Lucie zu berichten, denn genau so war es bei uns auch! Auch meine Lucie hat so gut wie täglich und auch mehrmals, oft kurz nach dem Fressen, aber auch einfach so zwischendurch, gespuckt.

Die kläglichen Laute der Würgereize waren kaum mehr zu ertragen. Sie war mager und nahm nicht zu. Ich war froh über alles, was sie fraß, aber es dauerte nicht lange, dann erbrach sie wieder.

Ich hab von Futter alles ausprobiert, was die typischen Katzenfutterhäuser so hergeben, vor allem auch die "Natur"-Sorten. Es blieb aber alles wie es war. Wenn ich zurückdenke, geht das im Grunde schon jahrelang so. Ich wusste schon, irgendwie liegt es am Futter, kam aber auf keine andere Idee, da ich ja auch dachte, wenn "Natur" und "Fleisch" und "ohne Konservierungsstoffe" usw. drauf steht, dann ist das gut. Dann Anfang des Jahres war Lucie zum ersten Mal während unseres Urlaubes in einem Tatzenhotel. Ich hatte mir solche Sorgen gemacht, dass sie hoffentlich genug frisst. Aber dann!

Das Tatzenhotel brachte die Wende:

Denn da kam Paneon in den Futternapf! Als ich sie wieder abholte, hatte sie bereits sichtbar zugenommen.

Zu Hause fütterte ich noch kurz wieder "normales" Katzenfutter, da ich auf die Paneon Lieferung noch warten musste. Sofort war das Erbrechen wieder da. Als ich dann Paneon endlich hatte, war bereits nach den ersten paar Tagen das Spucken komplett weg! Lucie ist außerdem viel agiler geworden, fordert mich von selbst zum Spielen auf und jagt wieder wie eine wilde über den Rasen im Garten. Anschließend wird ausgiebig geschmust und endlich kann sie es auch genießen. Wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht! Sie ist jetzt 15 (!) Jahre alt und es ist eine so große Freude zu sehen, wie sie regelrecht aufblüht. Ich bin so dankbar und glücklich, dass es dieses Futter gibt, ich es endlich gefunden habe und es so eine riesige Wirkung hat! Danke!!!

Liebe Grüße Anja S.



 

Lucie



Nach oben

Microwelle

---------Gesunderhaltungsreihe, Kopie DDC Labor --------

Mikrowelle : Thema für Mensch und Hund: Voll verstrahlt.......

Die Mikrowelle ist in den heimischen Küchen weit verbreitet und oft genutzt. Über das was dabei so passiert, weiss oftmals keiner Bescheid, leider.

Und mal ehrlich, auf dem Teller der aus dem Gerät geholt wird ist das Gleiche drauf wie zuvor, nur eben warm. Stimmt doch, oder?

Leider nicht, wir müssen euch enttäuschen.

Aber zur Sache:

Mikrowellenessen stört den Stoffwechsel und der ist so wichtig für unseren Körper. Das habe ich mir nicht ausgedacht, sondern das wurde in vielen Studien festgestellt. Kein Witz, höchstens ein Schlechter.

Was genau wurde festgestellt? (nur ein Auszug)

1. Nach einer Mikrowellen-Nahrung sinkt der Hämoglobinwert in eurem Blut um das Vierfache! Hämoglobin bindet Sauerstoff und ist für dessen Transport unverzichtbar. Dazu muss man wissen: Sauerstoffmangel in der Zelle ist die Krebsursache Nr.1.

2. Das Blut verdickt sich nach einer Mikrowellenkost. Das hat mit Säurebildung bei der Verdauung zu tun. Dickes Blut fließt schlechter, was die Gefahr von Thrombosen erhöht. Wer nicht weiss was das bedeuten kann, z.B. Herzinfarkt und Schlaganfall.

3. Die weißen Blutkörperchen erhöhen sich nach Mikrowellenkost um das Fünffache im Vergleich zu “normalem” Essen. Offenbar reagiert der Organismus mit entzündlichen Prozessen auf diese Art der Nahrung. Ein guter Weg für die Entstehung des typischen “wo-kommt-denn-jetzt-diese-Krankheit-nun-schon-wieder-her”-Symptoms.

4. Mikrowellen töten alles Lebendige ab. Deswegen kann man damit auch Handtücher “sterilisieren” (das stimmt wirklich) oder eben unser Essen. Tötet das Gemüse, wer will schon “Lebendiges” essen. Die ganzen Vitalstoffe und das unnütze andere Krams ...

Alles wissenschaftlich untersucht und dokumentiert/belegt und keiner will es wissen. Die Presse? Meist Fehlanzeige.

Fazit: Man kann also sagen, dass Mikrowellenkost nicht nur wertlos, sondern auch noch zu allem Überfluss toxisch ist. Klasse oder? Na, dann guten Appetit. Ich frage mich, ob die die das erfunden haben so ein Gerät selbst auch nutzen?

Meine persönliche Empfehlung: Stecker raus und ab zum Elektroschrott (oder schenkt es jemanden den ihr nicht leiden könnt).

So einfach kann man seiner Gesundheit und der seines Hundes Gutes tun. Wenn ihr nicht darauf verzichten wollt, dann bitte wenigstens nichts mehr für den Hund. Er kann es doch nicht selbst entscheiden.

(Wir danken dem DDC-Labor für den Artikel)



Nach oben

Kontakt Impressum